La mia Africa

Vor kurzem hatte ich auf italienisch über unser Lesothoprojekt gesprochen, über mein Afrika. Hier der Link dazu:  

weiter lesen

Psychische Probleme der Eltern

Wenn das Gegenüber fehlt von A. Ritter Wenn Eltern psychische Probleme haben, wirkt sich das auf den Alltag der Familie aus. Insbesondere die Kinder können darunter leiden. Erwachsene Bezugspersonen ausserhalb der Familie sind gerade dann besonders wichtig. Simone Winiger (Name geändert) war 14 Jahre alt, als sie merkte, dass mit ihrer Mutter „irgendetwas nicht stimmt“. Sie konnte keine Freunde mehr…

weiter lesen

Was der Musiktherapie innewohnt

von U. Baer Wenn ein Mensch Klänge hört, dann ruft das in ihm etwas hervor. Wenn wir dem Rauschen des Meeres lauschen, oder beim Schreien eines Babys aufmerken, wirken diese Klänge in uns, beeinflussen unser Erleben und Verhalten. Viele Menschen nutzen dies. Sie hören eine bestimmte Musik, um in Schwung zu kommen oder aus einer schlechten Laune wieder aufzutauchen oder…

weiter lesen

Grossmutters Fussbad

Grossmutters Fussbad von Wolfgang Fasser Dies ist eine wunderbare Anwendung, die wir zu Zweit geniessen können: Nimm ein Becken mit warmem Wasser und lass deine PartnerIn, die bequem auf einem Stuhl sitzt, die Füsse hineinstellen. Aus technischen Gründen ist es dienlich, ein großes Handtuch unter dem Becken auszubreiten. Halte in einer flachen Schale etwas Salz, eine Seife und wohlriechendes Massageöl…

weiter lesen

Spendenaufruf

Physiotherapie in Lesotho www.physioinlesotho.ch   Sehr geehrte Damen und Herren Herzlichen Dank für Interesse an unserem Physioprojekt am Paray Hospital im Hochland von Lesotho. Seit 30 Jahren sind wir am Aufbauen eines Physiotherapie Services für Spitalpatientinnen und -patienten und Ambulante aus einem grossen Einzugsgebiet. Die Arbeit hat sich erfreulichst entwickelt. Mehr als 3000 Menschen erhalten Physiotherapie pro Jahr. Um der…

weiter lesen

Horchwanderung in Quorle

  „Winter-Stille“ – eine Horchwanderung von S. Domogalla Auch wenn die letzten Tage hell, voll Sonne und blauem Vorfrühlingshimmel gewesen waren und in den klaren, kalten Nächten der zunehmende Mond das Tal in seiner ganzen Weite ausgeleuchtet hatte, entschlossen sich ausgerechnet heute Morgen dicke Wolken die unteren Hänge des Prato Magno als Ruhebank zu benutzen und den ganzen Tag dort…

weiter lesen

Menschen und Horizonte

  Wolfgang Fasser im Gespräch mit Peter Jaeggi in einer Radiosendung Wolfgang Fasser: Musik ist sehr gut einsetzbar zum Beispiel dort, wo das Wort den Menschen nicht erreicht. Behinderte Kinder, die einfach keinen Zugang zur Sprache haben, können sich manchmal durch Musik ausdrücken oder werden oft durch Musik in einer harmonisierenden Art beeinflusst, beruhigt oder angeregt. Peter Jäggi: Ein Schwerpunkt…

weiter lesen

Schwerhörigkeit – psychologische Aspekte

Schwerhörigkeit – psychologische Aspekte Von Barbara Schmugge 1 Hören, Körper, Stimme und Hörbehinderung Hören und Taubheit, Zuhören und sich Ausdrücken, Stimme und Körper, Sprechen und Gehörtwerden sind Themen, die uns alle betreffen, ob wir jetzt ein physiologisch intaktes Gehör haben oder nicht. Die einzelnen Begriffspaare gehören je sehr eng zueinander. Ich kann weniger überzeugend sprechen, wenn Sie mir nicht aufmerksam…

weiter lesen

Tinnitus

Der lästige Ton im Ohr Von Susanne Stettler online auf www.coopzeitung.ch Zehntausende Schweizer müssen mit einem Pfeifen oder Zischen im Ohr leben. Störungen im Gehirn können diesen sogenannten Tinnitus offenbar verstärken. Doch es gibt neue Therapieansätze. Ein ständiges Pfeifen oder Zischen im Ohr kann einen zur Verzweiflung treiben. Immerhin liegt die Lautstärke des Tinnitus zwischen 5 und 15 Dezibel über…

weiter lesen

Heute kann ein neuer Anfang sein,

wenn wir ruhig werden, uns selbst zuhören, wahrnehmen, was wir wünschen, was wir brauchen, was wichtig und wesentlich ist. Heute kann ein neuer Anfang sein, wenn wir aufeinander zugehen, uns zeigen, wie wir sind: stark und verletzlich; wenn wir die Wünsche darlegen, die Bedürfnisse anmelden, zu den Grenzen stehen. Heute wird ein neuer Anfang sein, wenn wir an uns glauben,…

weiter lesen

Körperklang – Klangkörper

von Johanna Gutzwiller 1987 übernahm Thüring Bräm die Direktion des damaligen Konservatoriums Luzern, heute Teil der Musikhochschule. Er tat dies auch mit der Absicht, die umfassende Ausbildung an seiner Institution mit einer Alexanderlehrerin zu bereichern, um so den körperlichen Bedürfnissen der Studierenden Rechnung zu tragen. Das war ein Gedanke, der in institutionalisierter Weise in jener Zeit noch nicht allgemein Eingang…

weiter lesen