Grossmutters Fussbad

Grossmutters Fussbad

von Wolfgang Fasser

Dies ist eine wunderbare Anwendung, die wir zu Zweit geniessen können:

Nimm ein Becken mit warmem Wasser und lass deine PartnerIn, die bequem auf einem Stuhl sitzt, die Füsse hineinstellen. Aus technischen Gründen ist es dienlich, ein großes Handtuch unter dem Becken auszubreiten. Halte in einer flachen Schale etwas Salz, eine Seife und wohlriechendes Massageöl bereit. Nun geht es los:

  1. Nimm einen Fuss aus dem Bad und seife ihn genüsslich ein. Danach führe ihn langsam ins warme Wasser zurück. Ebenso dasselbe mit dem anderen Fuss.
  1. Nimm erneut den ersten Fuss aus dem Wasser, lass ihn trocken schütteln und tupfe ihn mit einem trockenen Handtuch ab. Nun kannst du ihn mit dem feinkörnigen Salz einreiben. Nimm großzügig Salz und reibe langsam alle Stellen, auch zwischen den Zehen. Wenn es für dich genug ist, so führe den Fuss erneut ganz langsam ins warme Wasser. Gib der empfangenden Person Zeit, diesen interessanten Übergang zu spüren. Dasselbe geschieht mit dem anderen Fuss.
  1. Nimm erneut den ersten Fuss aus dem Wasser und trockne ihn gut ab. Beginn ihn überall mit dem bereitgestellten Massage zu massieren. Beende diese Fussmassage mit einigen Strichen bis hoch zum Knie und wieder hinunter. Um den Fuss nicht abkühlen zu lassen wird ein Socke angezogen. Dann ist der zweite Fuss an der Reihe.

Diese Behandlung kann mit Musik unterstützt werden. Diese soll für die empfangende Person von positiver Bedeutung sein und in Hintergrundlautstärke erklingen. So ist die Stille zwischen den Partnern und etwaige Gespräche gut hörbar.

Großmutters Fussbad kann bis zu 45 Minuten dauern. Deshalb soll anfänglich die Wassertemperatur gut warm sein.

Viel Vergnügen!

Kommentare sind geschlossen